· 

Freude an den Tieren ist das Wichtigste

Der Kaninchenzuchtverein 178 Hollage: 

Ein Besuch bei dem Vorsitzenden Franz Hollermann –

Gute Pflege und viel Zeit sind entscheidend für den Erfolg

Wie ein richtig schönes Kaninchen aussehen soll, hat Franz Hollermann schon als Jugendlicher verinnerlicht. „Das Tier muss einen optimalen Körperbau und die zur Rasse passende Fellfarbe haben sowie natürlich in einem tadellosen Pflegezustand sein.“ Seinen aktuellen Favoriten nimmt der langjährige Vorsitzende des Kaninchenzuchtvereins (KZV) 178 Hollage liebevoll in den Arm: „Bei diesem Kaninchen passt einfach alles.“ Der prächtige Rammler zählt zu den Rassetieren, mit denen der begeisterte Kaninchenzüchter aus Hollage bei Zuchtwettbewerben im ganzen Bundesgebiet erfolgreich war.  

Derzeit hat Franz Hollermann gut zwei Dutzend Rote Neuseeländer im Stall. Die im Idealfall rund 4.000 Gramm schweren, mittelgroßen Tiere zeichnen sich vor allem durch ihr in einem intensiven Rot glänzendes Fell aus. In ihren großzügigen Boxen fühlen sich die Kaninchen sichtlich wohl. Sie knabbern an frisch gepflückten Kräutern oder haben sich für ein Nickerchen ins Stroh zurückgezogen. Einige Weibchen stehen kurz vor der Geburt und sind eifrig mit dem Nestbau beschäftigt. Zwei der Jungtiere sind noch zusammen in einer Box. „Bis zu einem bestimmten Alter fühlen sie sich so am wohlsten“, erklärt Franz Hollermann. Nach einigen Monaten müssen die Tiere allerdings getrennt werden. Denn dann beginnt die Geschlechtsreife und damit auch die Lust zur Paarung und zu Revierkämpfen.

Der an diesem Tag präsentierte Rammler zeigt keinerlei Anzeichen von Unruhe oder Stress. Mit sichtlichen Wohlgefallen lässt er sich streicheln und schaut sich in aller Ruhe die Welt außerhalb seiner Box an. „Wir könnten das Tier jetzt auch in den Garten lassen. Der würde nicht weglaufen.“ Franz Hollermann kennt seine Tiere ganz genau. Kaninchen können zehn Jahre und älter werden. Entsprechend groß ist die Verbundenheit mit Tieren, die den Züchter über eine lange Wegstrecke begleitet haben. 

Wie andere Kaninchenfreunde verbringt der pensionierte Lehrer Franz Hollermann einen großen Teil seiner Freizeit in dem gleich hinter dem schmucken Wohnhaus gelegenen Kaninchenstall. Auch auf den zweiten Blick wird hier klar, dass alles sauber und gepflegt ist. „Zur Kaninchenzucht gehört vor allem, dass man sich gut und verlässlich um seine Tiere kümmert.“ Für Franz Hollermann bedeutet das, dass er mehrfach am Tag zum Füttern, Ausmisten und Kontrolle im Stall ist. Dazu kommt die Pflege der Tiere, die neben dem Bürsten und Striegeln des Fells unter anderem auch die regelmäßige Einkürzung der Krallen. 

„Die Stunden sollte man bei diesem Hobby nicht zählen.“ Zeit für einen längeren Urlaub ohne Tiere gebe es für einen passionierten Kaninchenzüchter kaum: „Man ist ja immer in Gedanken bei den Tieren und möchte daher nicht lange weg sein.“ Für Kaninchenfreunde sei das aber nichts Schlimmes, betont der Vorsitzende des KZV 178 Hollage: „In unserem Verein sind alle mit dem Herzen und großer Tierliebe dabei.“ Genau das gilt im Hollermann-Stall in den nächsten Tagen und Wochen ganz besonders, weil mehrere Weibchen in kurzer Zeit Nachwuchs erwarten. 

Ob wieder ein künftiger Sieger dabei ist, könne man höchstens hoffen aber nie von vornherein wissen, berichtet der mit Pokalen und Urkunden aus dem ganzen Bundesgebiet für seine herausragend guten Leistungen ausgezeichnete Franz Hollermann. Als größte Highlights seiner Züchterkarriere nennt er neben mehreren vorderen Plätzen bei Landes-, Bundes- und Europaschauen einen ersten Platz bei einem internationalen Wettbewerb in Leipzig. Die nächste große Herausforderung steht für Franz Hollermann und seinen Vereinskollegen am 3. Adventssonntag in Karlsruhe an. Dann wird der KVZ 178 Hollage mit voraussichtlich über 60 Tieren an der Bundeskaninchenschau teilnehmen.  

Viel wichtiger als Preise und Auszeichnungen ist Franz Hollermann die Freude an seinen Tieren und das gute Miteinander im Verein. Derzeit hat der Kaninchenzuchtverein Hollage 28 Mitglieder, zu denen sieben Kinder und Jugendliche zählen. Neue Kaninchenfreunde sind jederzeit willkommen. Wenn gewünscht stehen ihnen erfahrene Mitglieder beim Aufbau der Zucht mit Rat und Tat zur Seite, versichert der Vorsitzende: „Wir helfen uns untereinander und versuchen natürlich auch Nachwuchs für unser schönes Hobby zu gewinnen.“ In Hollage hat der KVZ 178 seine schönsten Tiere zuletzt Ende Oktober bei seiner 57. Kaninchenschau präsentiert. Die Ausstellung sei sowohl bei den Fachbesuchern wie auch bei ganz normalen Tierfreunden ein großer Erfolg gewesen. Einige Kinder hätten zum ersten Mal ein Kaninchen gestreichelt und sich mit dem spontanen Ausruf „sind die schön und kuschelig“ sogleich für die Tiere begeistert. (H.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0