· 

Spaß am Spielen und der Zusammenhalt im Fokus

Darts-Abteilung von BW Hollage peilt Aufstieg an – Trend-Sportart gewinnt immer mehr Fans und Aktive – Weitere Teams geplant – „Wallenhorst open“ als Zukunftsziel

„Beim ersten 180er-Set schwebt man auf Wolke sieben.“ An seine Triple-20-Premiere kann sich Thomas Frerker noch genau erinnern. „Das ist zwar schon etwas her. Aber so etwas vergisst man nicht“, berichtet der Vorsitzende der 2018 gegründeten Darts-Abteilung von BW Hollage mit einem Lächeln. Inzwischen sind Dreierserien mit maximalem Erfolg für ihn fast Routine: „Natürlich freue ich mich darüber auch heute noch jedesmal. Wichtiger ist aber, dass man das Leg dann etwa mit einer Doppel-20 oder einer Doppel-16 zu macht und gewinnt.“

Gezielte Würfe auf die Darts-Scheibe stehen für Thomas Frerker und seine Team-Mitglieder mindestens zwei Mal in der Woche im Fokus: Donnerstags von 18.30 bis 22 Uhr beim Training in dem eigens hergerichteten Darts-Raum neben der BW-Geschäftsstelle und am Wochenende bei den Liga-Spielen in der Regio-Süd-Klasse. Dort stehen die Hollager ungeschlagen auf Platz 1 und können auf den Aufstieg in die nächst höhere Klasse hoffen, in der sie gegen seit Jahren etablierte Dart-Clubs etwa aus Alfhausen und Osnabrück spielen würden. 

„Das ist noch Zukunftsmusik. Erst einmal müssen wir unsere restlichen Spiele gewinnen“, betont Thomas Frerker. Wenn dies gelingt und die Blau-Weissen auch nach dem letzten Saisonspiel in Osterfeine im Mai noch Tabellenführer sind, wird der mit dem Meistertitel verbundene Aufstieg – wie es sich für Dart-Freunde gehört – kräftig mit der ganzen Truppe und allen Hollager Dart-Fans gefeiert. Dazu gehören dann nicht nur die neun Team-Mitglieder, sondern auch alle anderen, die den Blau-Weissen die Daumen gedrückt haben.

„Neben dem Spaß am Spielen steht bei uns das Gesellige im Vordergrund“, erklärt auch Vorstandsmitglied Mike Bruns. „Bei uns kann jeder mitmachen, der Freude am Darts-Sport hat.“ Auch neue Interessenten und Anfänger sind herzlich eingeladen, in netter Runde ein paar Pfeile an den Trainingstagen zu werfen. Wenn gewünscht, gibt es dabei auch ein paar Tipps und Kniffe von den Liga-Playern. „Bislang sind alle wiedergekommen, die einmal dabei waren.“ 

Inzwischen gehören erfreulicherweise auch einige Frauen zum Team. Knapp eineinhalb Jahre nach der Gründung zählt die BW-Darts-Abteilung heute mehr als 35 Mitglieder – mit steigender Tendenz. Für die kommende Spielzeit soll eine weitere Mannschaft für den Spielbetrieb angemeldet werden. Zudem ist ab dem Sommer eine U 16-Trainingsgruppe für Jugendliche geplant, die vermutlich donnerstags ab 17 Uhr im BW-Clubhaus trainieren wird.

Derzeit kann in dem in ehrenamtlicher Eigenarbeit ausgebauten Trainingsraum an sechs Darts-Boards gleichzeitig gespielt werden. Bei einer weiter steigenden Nachfrage müssten mittelfristig zwei bis drei weitere Boards angeschafft werden, um längere Wartezeiten für die Spieler zu vermeiden. Pro neues Board muss man inklusive Anschreibestation mit 200 bis 300 Euro rechnen, was für die Abteilung allein schwierig zu finanzieren ist, betont der Vorsitzende Thomas Frerker: „Da wir dafür als reine Amateure keine finanziellen Einnahmen haben, würden wir uns sehr über einen Sponsor freuen.“ 

Derzeit reichen die großzügigen Räumlichkeiten für ein angenehmes Ambiente an den Trainings- und Wettkampftagen aus. „Bei den letzten Spielen hatten wir sogar einige Zuschauer, die beide Teams mit Begeisterung angefeuert haben“, freuen sich die beiden Vorstandsmitglieder. Für die Hollager Darts-Freunde sei es wichtig, dass sich auch die Gastvereine in Hollage wie bei Freunden fühlen können. Dazu gehört auch, dass man sich in der Spielpause zwischen zwei Legs gemeinsam mit Kartoffelsalat und Heißwurst für das Finale stärkt und neue Kontakte von Fan zu Fan knüpft. Dass dabei mitunter auch ein oder zwei kleine Helle zum Durst löschen getrunken werden, gehöre zum Darts ebenfalls dazu, berichtet Mike Bruns: „Das hält sich aber alles in Grenzen. Zu viel Alkohol ist bei uns ebenso tabu wie rauchen innerhalb der Räumlichkeiten“.

Und was ist mit einem Besuch eines WM-Spieltags im weltweit bekannten Darts-Mekka Ally Pally in London: „Das ist bislang ein unerfüllter Traum, den man sich als Darts-Fan irgendwann erfüllen möchte“, sind sich die Hollager Aktiven einig. Mike Bruns wird die großen Stars der Darts-Szene wie den amtierenden Weltmeister Peter Wright im kommenden Herbst erleben können: „Dann habe ich Karten für die Champions League in Dortmund. Das wird richtig Klasse.“ Die aktuellen Spieltage der Champions-League sind im BW-Clubraum derzeit an den Trainingsabenden im Fernsehen zu sehen. Das Bürger-Echo hat sich bei seinem Besuch überzeugt: Diese hochklassigen Spiele zusammen mit anderen zu erleben, macht richtig großen Spaß.  

Für die Zukunft hat Thomas Frerker ein ganz besonderes Ziel: „Wir möchten gern die ‚Wallenhorst open‘ etablieren, bei der jedes Jahr der oder die beste Darts-Spieler/in aus der Gemeinde ermittelt wird.“ Bis es so weit ist, müsse noch viel vorbereitet und gearbeitet werden. Da die Hollager Darts-Abteilung ein starkes ehrenamtliches Team ist, zeigt sich der Vorsitzende zuversichtlich, dass der „Wallenhorst open-Traum“ schon bald Wirklichkeit werden kann. 

Weitere Informationen zur Darts-Abteilung von BW Hollage gibt es bei Thomas Frerker, Telefon 0157/32550866. (H.) 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0