· 

Tolle Gemeinschaft sorgt für Frohsinn und gute Laune

„Karneval macht einfach Spaß.“ Bei der Frage, warum er so viel Zeit und Herzblut in die ehrenamtliche Arbeit für die Narren und Jecken aufbringt, muss der Präsident der Blau-Weissen Garde Rulle 1972 e.V., Christian 

Boese, nicht lange überlegen: „Bei uns herrscht eine tolle Gemeinschaft mit reichlich Frohsinn und guter Laune.“ Die Begeisterung für den Karneval lasse sich ganz einfach erklären: „Hier kann jeder mitmachen, der tolerant ist und gern mit anderen fröhlichen Menschen zusammen feiert.“

Dass König Karneval für eine ausgelassene Stimmung sorgt, kann man während der aktuellen fünften Jahreszeit auch bei zahlreichen Veranstaltungen im Wallenhorster Gemeindegebiet erleben. Die am 1. Januar 1972 gegründete Blau-Weisse Garde Rulle demonstriert in seiner Narhalla „Zum Alten Kloster“ auch in diesem Jahr, dass sich der „Wallenhorster Karneval“ in Sachen Fröhlichkeit und Stimmung durchaus mit deutlich größeren Veranstaltungen in den Hochburgen Mainz, Düsseldorf und Köln messen lassen kann. 

Tatsächlich zeigt schon der große Andrang bei den Gala- und Herrensitzungen der Blau-Weissen Garde, dass Karneval hierzulande bei Jung und Alt „in“ ist. Wie gewohnt haben auch in dieser Session etliche Redner ihr Publikum mit scharf gewürztem Humor begeistert. Ein besonderes Highlight sind die Auftritte der Blau-Weissen Tanzgruppe, der Deelenjungs und des Funkenmariechens, die ihr Können zu zünftigen Karnevals-Hits auf die Bühne bringen. An allen Tischen sind fröhliche Gesichter zu sehen und es wird viel herzlich gelacht, freut sich Blau-Weiss-Sprecher Bruno Nabrotzky: „Die Leute sind einfach gut drauf. Man merkt, dass der Karneval bei uns verwurzelt ist.“

Viele Mitglieder der Blau-Weissen Garde sind schon seit der Gründung vor fast 50 Jahren dabei und haben die Freude am Karneval in der Familie an die nächsten Generationen weitergegeben. „Wer einmal dabei ist, freut sich an jedem Aschermittwoch schon auf das nächste Jahr“, betont Bruno Nabrotzky. In den Tagen bis zum Veilchendienstag sind die Ruller Narren an jedem Wochenende auch in den Nachbarorten als Botschafter der Fröhlichkeit unterwegs. Zusätzlich zu den eigenen, allesamt bestens besuchten Sitzungen besuchen Präsident, Prinzenpaar und Elferrat der Blau-Weissen Garde auch die Veranstaltungen befreundeter Karnevalsvereine. Am schönsten sei es natürlich in Rulle, betonen die Blau-Weissen Karnevalisten mit einem Lächeln. Als Gast unter Freunden könne man sich aber auch einmal ohne jeden Stress zurücklehnen und das Programm in aller Ruhe genießen.

Ein besonderes Highlight wird auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme am großen Ossensamstag-Zug in Osnabrück sein. Die Blau-Weisse Garde Rulle wird unter dem aktuellen Sessionsmotto „Helden der Kindheit“ mit einem großen fantasievoll geschmückten Motivwagen dabei sein, auf dem das Prinzenpaar, der Elferrat und die Ehrengardisten vertreten sind. Dazu kommt ein eigener Wagen für das Kinderprinzenpaar sowie eine fröhliche Fußgruppe mit rund 80 Narren, erklärt der Blau-Weissen-Sprecher: „Damit werden wir wohl die größte Gruppe im gesamten Zug sein.“

Die Botschafter des Frohsinns aus Rulle werden traditionell von einem vorneweg gehenden Fahnenträger angekündigt. Während des Zugs können sich die Osnabrücker Karneval-Fans schon auf reichlich Süßes aus Rulle freuen, kündigt Bruno Nabrotzky an: „Wir werden von den Wagen jede Menge Wurfmaterial an die Narren verteilen.“ Statt harter Kamelle-Bonbons gibt es in diesem Jahr übrigens Soft-Leckereien wie weiße Mäuse und Gummibärchen. Die sind vor allem bei den Kindern eine attraktive Beute und können – anders als die eher harten Kamelle-Bonbons – ohne Verletzungsgefahr vom Wagen geworfen werden.  

Besonders erfreulich ist für die Vereinsaktiven, dass sich in Rulle alle Altersstufen für den Karneval begeistern. „Nachwuchssorgen kennen wir nicht“, verweisen sie zum Beispiel auf die Tanzgruppe, in der zahlreiche Mädchen aus dem Ort aktiv sind. Einige von ihnen sind schon seit dem Grundschulalter dabei. Geprobt wird nahezu während des ganzen Jahres. Dass sich das Training lohnt, ist auch in dieser Session auf der Ruller Karnevals-Bühne zu sehen. Der Auftritt der Tanzgruppen und des Funkenmariechens ist dort stets ein besonderes Highlight für alle Freunde der fünften Jahreszeit.

Und was machen die allesamt ehrenamtlich aktiven Mitglieder der Blau-Weissen Garde in den Jahreszeiten ohne Karnevalsfeiern: „Wir ziehen eine kleine Bilanz und bereiten uns dann auf das nächste Jahr vor“, erklärt Bruno Nabrotzky. Karneval-Fans sind auch nach Aschermittwoch froh gelaunt und pflegen ihre Freundschaften: „Langweilig wird uns ganz sicher nicht.“ (H.)   

Kontakt: Blau-Weisse Garde Rulle 1972 e.V., 

Christian Boese, Telefon 05407/31005, www.bwg-rulle.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0